Bestandsverzeichnis nach MPG und MPBetreibV führen

Warum „Inventarisierung?“

Der Gesetzgeber verlangt von jeder Pflegeeinrichtung ein Bestandsverzeichnis der heimeigenen Hilfsmittel, die den Vorschriften des Medizinproduktegesetz (MPG) und der Medizinprodukt- Betreiberverordnung (MPBetreibV) entspricht.

 

Vorrangig in den §§ 22, 26 MPG sowie dem §§ 4 und 8 MPBetreibV, sowie, in Konsequenz,
§ 43 Abs. 1 Nr. 4 MPG ist dies unmissverständlich geregelt.

 

Folgende heimeigene Hilfsmittel – dessen Betreiber Sie sind – müssen in einer Bestandsliste geführt werden:

  • Alle mechanischen und elektromechanischen Hilfsmittel!
  • Pflegebetten, Rollatoren, Patientenlifte, Rollstühle, Pflegerollstühle, Tagespflegestühle
  • Hubwannen, Toilettenstühle, Fäkalienspülen
  • AD-Systeme, Sterilisatoren und Sauerstoffgeräte (Druckminderer/Konzentratoren), Absauggeräte

Auch für die Hilfsmittel-Disposition in Ihrem Hause hat die Inventarisierung nur Vorteile.

 

Jedes Hilfsmittel wird bei einer Begehung durch unsere Fachkräfte eingehend überprüft und begutachtet; mit einer Inventarnummer versehen und unter folgenden Parametern gelistet:

 

  • Artikel
  • Ident.Nummer
  • Benutzer
  • Standort
 
  • Hersteller
  • Modell
  • Seriennummer
  • Zustand
 
  • CE-Kennzeichnung
  • Anschaffungsjahr
  • Prüffristen

 

 

 

Die Inventarliste erhalten Sie in einem ersten Ausdruck sowie -für Sie jederzeit aktualisierbar- auf Diskette, CD oder als Datei.

 

Auch die jährliche/halbjährliche Prüfung Ihrer Hilfsmittel nach EN62353 (DIN VDE 0751-1/BGV A3) sowie VDE 0601/0701 führen wir für Sie durch. Die Protokolle erhalten Sie als Geräteliste sowie als Einzelprotokoll für jedes geprüfte Hilfsmittel. Unser Prüfgerät: Secutest S III – Gossen-Metrawatt

 

Die Preise für unsere Dienstleistungen entnehmen Sie bitte der Preisinformationen.